Kapitel 2. Gimp benutzen

Inhaltsverzeichnis

1. Gimp zum ersten Mal starten
2. Gimp starten
3. Grundlegende Benutzung von GIMP
3.1. Einführung
3.2. Das Werkzeugfenster
3.3. Bildfenster
3.4. Docken von Dialogen
4. Mit Bildern arbeiten
4.1. Bildtypen
4.2. Pfade

1. Gimp zum ersten Mal starten

Wenn Sie Gimp zum ersten Mal starten, wird das Programm einen gimpeigenen Ordner in ihren Heimverzeichnis einrichten. Dieser Ordner, .gimp-2.0 genannt, enthällt alle zukünftigen persönlichen Einstellungen die Sie in Gimp vornehmen. Ebenso werden eigens erstellte Pinselformen, Muster oder Farbpaletten in diesem Ordner abgelegt. Sollten Sie diesen Ordner verschieben oder löschen, wird Gimp beim nächsten Start diesen Ordner wieder anlegen wollen. Erinnern Sie sich daran, falls Sie das Programm verstellt haben und kein zurück mehr wissen. Löschen des Gimp Verzeichnisses ist der letzte Ausweg um alle Voreinstellungen zu erhalten. Bedenken Sie aber dabei auch, dass alle ihre erstellten Pinselformen, Muster oder Paletten ebenso gelöscht werden.

Größtenteils ist das Einrichten von Gimp wirklich einfach, da für die meisten Benutzer die Voreinstellungen ausreichend sind. Änderungen an den Einstellungen allgemein können später im Einstellungsdialog vorgenommen werden. Empfehlenswert ist, die Größe des Arbeitsspeichers den sie Gimp zur Verfügung stellen wollen, anzupassen.

Folgend begleiten wir Sie beim Einrichtungsprozess:

Willkommen

Die "Willkommen" Ansicht des Einrichtungsassistenten.

Als erstes wird Ihnen die Lizenz unter die Gimp vertrieben wird angezeigt. Sie sehen die GNU General Public License, die Sie mit einem Mausklick auf die Weiter Schaltfläche akzeptieren.

Persönlicher Gimp Ordner

Die Ansicht zur Erstellung des persönlichen Gimp Ordners.

Sie sehen alle Dateien die in ihrem Gimp Ordner angelegt werden. Wenn Sie wissen möchten welche Bedeutung jede Datei im Ordner hat, klicken Sie einfach mit der Maus darauf.

Benutzerinstallation Logbuch

Das Logbuch zur Installation des Gimp Ordners.

Dieses Fenster zeigt die Dateien die Gimp bei der Installation im Gimp Ordner anlegt. Sie sehen zusätzlich ob die Erstellung der Dateien erfolgreich oder nicht erfolgreich war. Sollte die Installation nicht erfolgreich sein, überprüfen Sie bitte, ob Sie die nötigen Schreibrechte haben.

Leistungsfähigkeit von Gimp

Der Dialog zur Verbesserung der Arbeitsgeschwindigkeit von Gimp.

Sie können in dieser Ansicht die Größe des Datenspeichers, sowie den Auslagerungsordner anpassen. Jedoch ist das Einstellen der Größe des Datenspeichers nicht so einfach. Für eine gute Größe schauen Sie bitte unter Größe des Datenspeichers nach. Das Anpassen des Datenspeichers kann ebenfalls nötig sein, wenn Sie Resourcenprobleme mit ihrer Hardware und Gimp bekommen.

Ein empfehlenswerter Auslagerungsordner kann /tmp sein, wenn Sie diesen nicht in ihrem Heimverzeichnis anlegen wollen.

Monitorauflösung

Die Ansicht zum Einstellen der Monitor Auflösung.

Die Monitorauflösung ist die Beziehung zwischen Pixel, horizontal und vertikal angeordnet, zu Maßeinheit Inch (Zoll). Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Die Auflösung vom Fenstermanager (Window-Manager) beziehen, welches am einfachsten ist, jedoch zu falsch sein kann.

  • Stellen Sie die Auflösung manuell ein.

  • Benutzen Sie die Kalibrieren Schaltfläche um die Auflösung in Abhängigkeit vom Monitor einstellen zu lassen.

1.1. Einstellen des Datenspeichers

Bei der Bearbeitung und Manipulation von Bildern wird viel Arbeitsspeicher benötigt. Je mehr zur Verfügung steht, desto besser. Gimp benutzt die durch das Betriebssystem bereitgestellten Resourcen und diese so effektiv wie möglich, damit Sie schnell und bequem ihre Bilder bearbeiten können. Der Datenspeicher wird benutzt, um Bilddaten die aktuell in Bearbeitung sind, zwischenzuspeichern. Dabei besteht der Unterschied, welche Form des Datenspeichers benutzt wird: die langsame Festplatte oder der schnelle Arbeitsspeicher.

Je kleiner der Wert des Datenspeichers wird, desto mehr wird die Festplatte zum Zwischenspeichern ihrer Daten benutzt. Der Vorteil hier ist, dass Sie weniger Arbeitsspeicher benötigen um auch große Bilder zu Bearbeiten. Nachteil ist jedoch, dass die Bearbeitung am Bild merklich langsamer von statten geht. Ein höherer Wert führt dazu, das Gimp mehr Arbeitsspeicher zum Zwischenspeichern der Bilddaten benutzt. Dabei wird das Bearbeiten der Bilder um einiges schneller werden, jedoch werden andere Programme die zeitgleich ausgeführt werden, weniger Arbeitsspeicher zur Verfügung haben.

Folgend ein paar Tips um die Entscheidung für eine gute Größe des Datenspeichers einzustellen:

  • Vergessen Sie die Entscheidungsfindung und benutzen die Vorgabeeinstellungen von 64 MegaByte. Für viele Benutzer ist die Einstellung ausreichend, da keine Bilder bearbeitet werden, die so groß sind, dass sich die Größe negativ auf den Arbeitsprozess am Computer auswirkt.

  • Sie haben eine ausreichende Menge von Arbeitsspeicher im Computer – sagen wir beispielsweise 512 MegaByte. Setzen Sie den Wert des Datenspeichers auf ca. ¾ des zur Verfügung stehenden Arbeispeichers; also auf 384 MegaByte.