3. Kanaldialog

Der Kanaldialog dient der Verwaltung der Kanäle. Der Dialog is in zwei Bereiche aufgeteilt. Der obere Bereich zeigt die Farbkanäle des jeweiligen Bildes und der untere Bereich angelegte Auswahlmasken. Die Bedienung gestaltet sich ähnlich dem Ebenendialog. In der linken Spalte befinden sich Augensymbole, die für die Sichtbarkeit des jeweiligen Kanales zuständig sind. Daneben befinden sich graustufige Miniaturbilder, bei denen weisse Bereiche 100% und schwarze Bereiche 0% der Primärfarbe ausmachen. Bilder mit einem Alphakanal besitzen einen Eintrag der Alpha heißt. Dieser Kanal repräsentiert Transparenzwerte des Bildes, wobei auch hier wiederum gilt: weiss heisst hundertprozentige Deckkraft der Pixel und schwarz völlige Durchsichtigkeit (Transparenz).

Die Farbkanäle des bildes basieren auf dem RGB-Farbmodell. So kann das Gesamtbild jeweils in einen roten, grünen und blauen Kanal aufgeteilt werden, so dass jeder Kanal einen entsprechenden Farbwert pro Pixel im Bild repräsentiert. Indizierte Bilder besitzen nur einen Kanal, der den Namen Indexed trägt. Bei Bildern die von Grund auf keinen Alphakanal besitzen, wird dieser im Kanaldialog nicht angezeigt. Dieser kann jedoch aus dem Ebenendialog hinzugefügt werden. Gimp erstellt automatisch einen Alphakanal, bei einem Bild mit mehreren Ebenen.

[Anmerkung] Anmerkung

Gimp unterstützt noch keine CMYK und YUV Farbmodelle.

Veranschaulichung der Bildkomposition durch Farbkanäle:

Das rechte Beispielbild wird aus den linken vier Kanälen (Rot, Grün und Blau, Alpha) zusammengesetzt. Anschaulich ist hier der rote Weihnachtshut des Wilber, der nur im roten Kanal sichtbar, aber in den anderen Kanälen unsichtbar ist.

3.1. Dialogaufruf

Der Kanaldialog kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden:

  • aus dem Werkzeugfenstermenü: Datei/ Dialoge/ Kanäle

  • aus dem Bildmenü: Dialoge/ Kanäle

  • aus einem anderen Dialogmenü: Reiter hinzufügen/ Kanäle